BIOGRAPHIE – ASSOC. Weitere Personen namens Burhan Özalp

Dr. Burhan Özalp wurde 1980 in Istanbul geboren. Er hat die Grund- und Mittelschule sowie das Gymnasium in Istanbul abgeschlossen. An den Universitätsprüfungen hat er ein hervorragendes Resultat erzielt und hat mit dem Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Istanbul Universität (Medizinische Fakultät Çapa), welches eine der hochangesehensten und ältesten Institutionen der Medizin im Land ist, begonnen und ist 2004 Arzt geworden. Nach dem Abschluss der Medizinischen Fakultät hat er gleich bei seiner ersten Prüfung für die Facharztausbildung eines der besten Ergebnisse erzielt und hat Lehrstuhl für Plastische Chirurgie an seiner Heim-Universität seine Facharztausbildung begonnen.

Dr. Burhan Özalp, der die Möglichkeit hatte, an der renommiertesten Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie in der Türkei mit den besten Lehrkräften an tausenden von Operationen teilzunehmen, hat 2008 an der Universität Zürich in der Schweiz eine mikrochirurgische Ausbildung gemacht. Mikrochirurgische Operationen, die nur an spezialisierten Zentren durchgeführt werden können und ein erhöhtes Schwierigkeitsgrad aufweisen, hat Dr. Özalp in der Abteilung für Handchirurgie am Lehrstuhl für Rekonstruktive, Plastische und Ästhetische Chirurgie erlernt und erfolgreich angewandt.

2011 wurde seine Dissertation mit dem Titel “Die schützende Wirkung von Koenzym Q10 gegen venöse Reperfusionsschäden am unteren epigastrischen Inselflap einer Ratte” und hat den Titel eines Facharztes für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie erhalten. Diese Arbeit wurde später in der renommierten Zeitschrift “Journal of Surgical Research” (wird von SCI indexiert) veröffentlicht.

Nach der Facharztausbildung, im Rahmen der Zuteilung für den Pflichtdienst wurde er an die Medizinische Fakultät der Dicle Universität versetzt und auch während seines Einsatzes als Facharzt hatte er wieder die Gelegenheit, an eine der Universitätskliniken, die eine Referenz in seiner Gegend ist, zu arbeiten. An der Medizinischen Fakultät der Dicle Universität, an der er angefangen hat als Facharzt zu arbeiten, hat Dr. Özalp später weiter als Assistenzprofessor seine Tätigkeiten fortgeführt. Am Lehrstuhl für Rekonstruktive, Plastische und Ästhetische Chirurgie der Medizinischen Fakultät der Dicle Universität, welches die gesamte Region in Ost- und Südostanatolien anspricht, hat Dr. Özalp neben zahlreichen ästhetischen Operationen auch erfolgreich tausende Operationen auf den verschiedenen Fachgebieten der Handchirurgie, Nervenverletzungen, Sehnentransfers, Abtrennung von Gliedmaßen, Hautkrebsbehandlungen, Brandwunden Therapie, sowie Knochenbrüche im Gesicht durchgeführt.

Er ist der erste Plastische Chirurg an der Dicle Universität, der Nervenreparatur- und Sehnentransfer-Operationen im Rahmen der Behandlung der Verletzung des Plexus brachialis, welches er während seiner Ausbildung als Assistenzarzt an der Medizinischen Fakultät in Istanbul erlernt hat, durchgeführt hat. Er ist auch der erste Arzt, der an der Dicle Universität am Lehrstuhl für Rekonstruktive, Plastische und Ästhetische Chirurgie einen perforierten freien Gewebetransfer, welches eines der schwierigsten Mikrochirurgischen Operationen ist, durchgeführt hat. Die Operationen, die er an Kindern durchführt, die aufgrund von Verkehrsunfällen oder Brandwunden an ihren Beinen oder Füßen komplexe Weichgewebeverluste erleben und die erzielten erfolgreichen Ergebnisse wurden in eines der prestigereichsten Zeitschriften der Plastischen Chirurgie, der Plastic Reconstructive ans Aesthetic Surgery, veröffentlicht.

Dr. Burhan Özalp, der seine Kenntnisse und seine Erfahrung auf dem Gebiet der Ästhetischen Chirurgie erweitern wollte, war auf spezielle Einladung von Vorsitzenden der Cleveland Clinic, Prof. Dr. James Zins im Jahr 2014 an eine der renommiertesten Kliniken für Ästhetische Chirurgie an der Cleveland Clinic Beobachter an den Operationen von Prof. Dr. James Zins. Während dieser Zeit hatte er die Möglichkeit, die neuesten Anwendungen auf dem Gebiet der Ästhetischen Chirurgie zu erlernen und hatte ebenfalls die Chance, die Feinheiten der Gesichtsstraffung von Dr. Zins, der eines der besten Chirurgen der Welt auf diesem Gebiet ist, zu erlernen.

Im Oktober 2014 hat er die zweistufige Prüfung der Europäischen Vereinigung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie (EBOPRAS) mit Erfolg bestanden, woraufhin er das EBOPRAS Zertifikat verliehen bekommen hat. Seit diesem Datum hat sich Dr. Burhan Özalp auf das Gebiet der Ästhetischen Chirurgie konzentriert und seine Operationen die er auf dem Gebiet der Anwendung von Fett Füllern im Gesicht, die Technik, die er anwendet um die Brüste nach einem Gewebeschwund der Brust zu vergrößern, die chirurgische Behandlung gegen das Wachstum der männlichen Brust (Gynäkomastie) sowie die Nasenkorrektur nach einer Lippenspaltung, wurden in den prestigereichsten ausländischen Zeitschriften für Plastische Chirurgie veröffentlicht.

2018 wurde Dr. Burhan Özalp Assistenzprofessor und hat mit seiner ununterbrochenen 15 jährigen Tätigkeit zwischen 2004-2018 an Universitätskliniken eine wertvolle akademische und chirurgische Erfahrung gesammelt. An diesen Institutionen, an denen man gemäß dem Prinzip Meister-Geselle lernt, hatte auch Dr. Özalp die Möglichkeit, sein Wissen und seine Erfahrung an Studenten der Medizin und an Assistenzärzte weiterzugeben. Während seiner 7-jährigen Arbeitszeit an der Dicle Universität, war er Doktorvater für Facharztanwärter und hat auch zu der Ausbildung von zahlreichen Assistenten der Plastischen Chirurgie beigetragen. Ass. Prof. Dr. Burhan Özalp führt seinen Beruf als freiberuflicher Arzt weiterhin fort.

Doç. Dr. Burhan Özalp
Lassen Sie uns Ihre Nummer anrufen!
[]
1 Step 1
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

© 2020 All Rights Assoc. Dr. Es gehört zu Burhan Özalp. Alle rechte vorbehalten Design von Nilart Digital Agency
Die Artikel auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und dürfen nicht zur Diagnose und Behandlung verwendet werden.
Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen an unsere Ärzte.