Ästhetische Chirurgie ist eine Operation zur Korrektur der Form. Mit anderen Worten, die Form und / oder die Abmessungen des geschädigten Gewebe und der Organe werden entsprechend dem Geschmack des Patienten und den idealen anatomischen Abmessungen verändert. Zum Beispiel: Die Vergrößerung von kleinen Brüsten mit einer Silikonprothese. Die rekonstruktive Chirurgie ist eine Operation für eine Reparatur. Es ist die Formation von Organen, die von Geburt an fehlen oder defekt sind, oder durch einen Unfall, Verbrennungen oder Tumor-Operation nicht mehr vorhanden sind oder deren Form zerstört wurde. Ein Beispiel: Rekonstruktion der entnommen Brust als Folge von Krebs.

Eine der ersten Fragen von Menschen, die ihren Körper schöner machen wollen, ist der Preis. Zum Beispiel: Wie viel kostet eine Nasenoperation? Wie Sie sich vorstellen können, gibt es keine präzise Antwort auf diese Frage. Die OP-Preise variieren je nach Anatomie des Patienten sowie vielen anderen Bedingungen wie der zu verwendenden Operationsmethode. Daher sollte die erste Frage, die sie einem kompetenten Arzt stellen, nicht die Frage nach dem OP-Preis sein.

Sie kann bei allen angewendet werden, die über eine geistige und körperliche Gesundheit verfügen. Es gibt jedoch eine Altersbeschränkung für einige Operationen oder ein Alter, das für die Durchführung dieser Operation ideal ist. z.B. Operationen für Lippenspalten sollten im Alter von 2 Monaten durchgeführt werden, Operation für Gaumenspalten im Alter von 1 Jahr, Operationen am Ohr im Alter von 5-6 Jahren, Brustvergrößerung / -verkleinerung Chirurgie sowie Nasenkorrektur sollten im Alter von 17 durchgeführt werden und Gesichtsstraffungsoperationen sollten ab einem Alter von über 40 Jahre durchgeführt werden.

In diesen Fällen werden kontrollierte Eingriffe durchgeführt, aber eine Bewertung nach den notwendigen Tests ist angemessener.

Die Risiken der ästhetischen Chirurgie sind Risiken, die sich aus den allgemeinen Gesundheitsproblemen der Person sowie den allgemeinen chirurgischen Eingriffen ergeben können. Darüber hinaus gibt es keine eigenen Risiken im Zusammenhang mit der plastischen Chirurgie. Da es ästhetischen Chirurgie nicht die Eingriffe an lebensnotwendigen Organen oder Gewebe umfasst, ist es nicht möglich, die Gesundheit oder das Leben der Patienten zu gefährden.

Die plastische Chirurgie ist nicht schmerzhaft, weil eine Vielzahl der Operationen nur einen Eingriff auf die Haut und Unterhautgewebe betrifft. Auch wenn es sich um leichte Schmerzen handelt, dauert sie 1-2 Tagen und können sehr leicht mit Schmerzmitteln kontrolliert werden. Bei Operationen, in den Muskel betreffen, z.B. bei Brustprothesen, können Schmerzen und Spanungsgefühl etwas länger anhalten.

Obwohl sie nicht so riskant sind wie lebenswichtige Organoperationen, gibt es eine Reihe von Maßnahmen, die auch in der plastischen Chirurgie wie bei allen anderen chirurgischen Eingriffen ergriffen werden sollten. Diese Maßnahmen können nur durch die technische Ausstattung der voll ausgestatteten Krankenhäuser gewährleistet werden. Darüber hinaus ist eine Operation in der Praxis, in Polikliniken, Diagnosezentren und ähnlichen Orten nicht nur illegal, sondern auch äußerst unratsam.

Nach einer ästhetischen Operation ist es normalerweise möglich, noch am selben Tag nach Hause zu gehen. In manchen Fällen ist ein 1-tägiger Aufenthalt im Krankenhaus nützlich für die postoperative Nachsorge. Es kommt sehr selten vor, dass ein Krankenhausaufenthalt für 2-3 Tage erfolgt. Der Heilungsprozess, d.h. das Entfernen der Bandagen, des Gips, der Nähte vom Körper, ist innerhalb von 1 Woche abgeschlossen. Das annehmen der neuen Form, die mit der Operation hergestellt wurde, ist in wenigen Monaten abgeschlossen.

Es gibt einen weit verbreiteten Glauben, dass die Ästhetische Chirurgie keine Narben hinterlässt. Geeignetes chirurgisches Material und spezielle Nahtmaterialien werden für die ästhetische Chirurgie verwendet. Aber in der plastischen Chirurgie werden diese Narben an einigen Stellen versteckt. Zum Beispiel, bei Nasenkorrektur in die Nasenlöcher, bei der Augenlidkorrektur in das Augenlid und bei Operationen am Ohr hinter dem Ohr. Bei den Bauchstraffungsoperationen ist die Narbe etwas länger als beim Kaiserschnitt verbleibt in der Bikinizone. Die Liposuktion hinterlässt keine Spuren. Bei einigen Operationen ist es nicht möglich, alle Narben zu verbergen. Zum Beispiel bei Brustverkleinerungsoperationen.

Dies ist ein falscher Glaube. Die Hauptbehandlung von krebsartigen Muttermalen oder riskanten Muttermalen ist Exzision, also die chirurgische Entfernung.

Es sollte mindestens 6 Monate abgewartet, um die endgültige Form zu sehen und die Korrektur danach zu machen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren und die Empfehlungen berücksichtigen, um zu gewährleisten, dass während dieser Zeit weniger Narben zurückbleiben. Wund- und Brandnarben können niemals vollständig entfernt werden. Diese können nur verkleinert oder weniger sichtbar gemacht werden. Inwieweit das neue Erscheinungsbild nach der plastischen Operation erfolgreich sein wird, hängt von der Hautstruktur, dem Alter, der Größe der Wunde und den Verbrennungen, den Ort am Körper und der Tiefe ab.

Es sollte mindestens 1 Jahr abgewartet werden um schwanger zu werden und zu gebären.

Es gibt keine solchen Beweise. Das Krebsrisiko einer Frau ohne Silikon ist genauso hoch wie bei einer Frau mit Silikon. Silikon erleichtert auch die Erkennung von Brustkrebs, da es das Brustgewebe nach vorne drückt.

Mit den durchgeführten Studien wurden Prothesen so hohen und niedrigen Drücken ausgesetzt, die ein Mensch nicht überleben könnte und es konnten keine Probleme festgestellt werden.

Standard-Silikonimplantate haben keine begrenzte Lebensdauer. Menschen, die Silikon einsetzen lassen, können sie ein Leben lang tragen.

Silikon-Implantate haben keine schädigende Wirkung auf das Stillen.

HABEN SIE EINE FRAGE?

[contact-form-7 id=”2599″]